Boom dystopischer Jugendliteratur

Zum Boom dystopischer Jugendliteratur

Im Jahr 2010 sind im englischsprachigen Raum eine ganze Reihe überaus erfolgreicher Jugendromane erschienen, die darauf hindeuten, dass sich das Genre wachsender Beliebtheit unter Kindern und Jugendlichen erfreut, so dass Maggie Normile sogar hofft, diese Art der Jugendliteratur würde those blood suckers [Anmerkung: Edward und Co.] off the shelves of bookstores everywhere knocken. Ob der Trend tatsächlich tatsächlich so etwas erwarten lässt, kann ich nicht beurteilen – aber ihr hier nachlesen:

Mit Phänomen beschäftigt sich allgemein der Artikel Dystopia: The new Trend in Young Adult Literatur von Maggie Normile.

Anhand einiger Beispiele untersucht der Artikel Fresh Hell von Laura Miller recht tiefgehend Unterschiede zwischen bzw. Gemeinsamkeiten von dystopischen Romanen für Erwachsene und dystopischen Romanen für Jugendliche.

Im Artikel Beth Revis discusses Dystopias werden kurz die positiven Aspekte dystopischer Jugendliteratur diskutiert.

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s